Kolloidale Elemente

Kolloidales Gold

Gold ist seit Jahrtausenden das begehrteste Metall der Menschen. Gold macht im wahrsten Sinne des Wortes glücklich.

Wissenschaftliche Untersuchungen zeigen, dass Gold IQ stimulierend ist, bzw. den IQ-Wert sogar erhöht. Kreislaufbeschwerden lindern sich, der Blutdruck normalisiert sich wieder. Das allgemeine Unwohlsein verbessert sich deutlich.

Kolloidales Gold verbessert alle Sinne, was wahrscheinlich auf die bessere Sauerstoffaufnahme des Gehirns zurück zu führen ist.

Kolloidales Gold ist nicht nur für Kranke: schulische Leistungen werden besser und die allgemeine Leistungsfähigkeit wird erhöht.

Kolloidales Gold

  • wirkt ausgleichend und stärkend auf das Nervensystem
  • mildert nervöse Beschwerden
  • verbessert die innere Ausgeglichenheit
  • reduziert Ängste
  • gleicht Stimmungsschwankungen aus
  • mindert Stressreaktionen
  • erleichtert, sich zu entspannen
  • wirkt stimmungsaufhellend und stärkt die Lebensfreude
  • bringt die Lebensenergie und die vitalen Kräfte zurück
  • intensiviert die Reizweiterleitung zwischen den Nervenzellen, vor allem im Gehirn
  • erhöht die Konzentrations- und Denkleistung und das Erinnerungsvermögen
  • erhöht die generelle körperliche Leistungsfähigkeit und das Durchhaltevermögen
  • verbessert die motorischen Fähigkeiten
  • aktiviert die Drüsen, besonders die Zirbeldrüse
  • reguliert Fehlfunktionen der Drüsen
  • stärkt die Sexualorgane und die Libido
  • reguliert und unterstützt die Verdauungsleistung
  • verbessert die Sehleistung und kann bei Augenerkrankungen helfen
  • stärkt die rhythmischen Kontraktionen des Herzens und erhöht so die natürliche Pumpleistung
  • verbessert die Durchblutung im gesamten Körper einschließlich des Gehirns
  • gleicht Herzrhythmusstörungen aus
  • wirkt regulierend auf den Blutdruck
  • hilft bei Menstruationsbeschwerden und im Klimakterium, etwa bei Hitzewallungen
  • kann nächtliches Schwitzen regulieren
  • regt die Kollagenbildung an und kräftigt das Bindegewebe
  • hilft bei Hautkrankheiten wie Neurodermitis
  • kann rheumatoide Arthritis bessern oder heilen
  • hat eine positive Wirkung auf Kinder mit Aufmerksamkeitsdefizit- und/oder Hyperaktivitätsstörung (ADHS, auch ADD und ADHD)
  • reguliert Gleichgewichtsstörungen
  • kann Migräne und Kopfschmerzen bessern
  • kann neurologische Erkrankungen wie zum Beispiel Alzheimer, Epilepsie, Multiple Sklerose oder Schlaganfallfolgen positiv beeinflussen
  • kann Fettleibigkeit bessern
  • unterstützt bei Abhängigkeiten und Suchtproblemen wie Alkohol und Rauchen

Einnahme :

Standarddosis – morgens / morgens und abends 1 TL
Erhöhte Dosis – morgens und abends 1 EL
Löffel oder Becher zur Einnahme sollte aus Plastik oder Holz sein ( !!! KEIN METALL !!!)

Der Einnahmezeitraum sollte mindestens 10 Wochen betragen.  Wie bei allen anderen Kolloiden gilt : selbst ausprobieren, nicht jeder Körper reagiert gleich.

100ml Flasche mit Sprayer 30ppm
200ml Flasche mit Becher  30ppm
500ml Flasche mit Becher  30ppm

Kolloidales Silber

DAS NATÜRLICHE ANTI-BIOTIKUM
Kolloidales Silber bekämpft Viren und Bakterien auf natürliche Weise

Bereits seit vielen Jahren ist bekannt, dass kolloidales Silber ein gutes Mittel gegen Viren, Sporen, Bakterien und Pilze sein soll. In der Naturmedizin werden kolloidalem Silber viele positive Eigenschaften zugesprochen.

Wenn Du noch nie von kolloidalem Silber gehört hast, wirst Du dich sicherlich fragen, was es überhaupt ist. Ich gebe Dir hier einen Überblick rund um das Produkt und seinen vielfältigen Einsatzmöglichkeiten.

Bei dem kolloidalen Silber (KS) handelt es sich um feinste Silberpartikel, die sich durch elektrolytische Abschiebung freischwebend in destilliertem Wasser bewegen.  Der Begriff „Kolloid“ bezeichnet

Kolloidales Silber 

  • wirkt wie ein Breitbandspektrum-Antibiotikum und tötet alle einzelligen Parasiten (Bakterien, Viren, Pilze) in kürzester Zeit ab.  Die winzigen Silberpartikel blockieren in den Einzellern ein für die Sauerstoffgewinnung zuständiges Enzym, deren Stoffwechsel kommt zum Erliegen und sie sterben ab.
  • fördert intakte Hautzellen und gesundheitsfördernde Bakterien.
  • tötet Viren, Einzeller, Plamodien und Pilze einschliesslich deren Poren ab und greift Würmer an.  Ebenfalls hemmt KS das Enzym Phosphomannoseisomerase bei Hefepilzen.
  • puffert überschliessende Reaktionen des Immunsystems ab und lindert so allergische und entzündliche Erscheinungen.
  • unterdrückt die Histamin- und Prostagladinausschüttung bei allergischen und entzündlichen Reaktionen.
  • wirkt zusammenziehend auf die Wundoberfläche bei offenen Wunden und beschleunigt das Abheilen.
  • reagiert im Körper wie ein freies Radikal und unterstützt die Entgiftung bei Schwermetallbelastung.
  • ist ein geniales Mittel zum Aufbau der Darmflora und sorgt auch dafür, dass Krankheitserreger nicht resistent werden (wie bei Anti-Biotika).
  • u.v.m…

ANWENDUNGSBEREICHE

Äussere Anwendung : 

Bei Hautflecken stellt KS durch seine optimale Verträglichkeit eine hervorragende Alternative dar.  KS lässt sich flächig sehr gut in grösseren Mengen lokal auftragen, aber auch in eine offene Wunde tropfen.  Du kannst es auch aufsprühen und mit den Fingerspitzen verteilen oder einreiben.  Dies eignet sich hervorragend für Akne, Warzen, offene Beine und Wunden, Herpes, Schuppenflechte, Fusspilz und allen anderen Hautkrankheiten.  Ein Finger- oder Fussnagelbad eignet sich bestens bei Nagelbettentzündungen, aber auch bei Nagelpilz.

Innere Einnahme : 

Es liegen positive Erfahrungen bei der täglichen Einnahme von 1-2 Teelöffel von kolloidalem Silber 50ppm vor.  Am Besten morgens 1 Teelöffel vorm Frühstück.  Die fertige Lösung darf jederzeit mit Wasser verdünnt werden.  Für die systematische Anwendung wird KS unverdünnt werden.

Wir empfehlen bei normaler Anwendung 1 Teelöffel / Tag.

Sollten die Beschwerden grösser sein empfehlen wir 2 Teelöffel / Tag (morgens auf nüchternem Magen und Abends vor dem Schlafengehen jeweils 2 Minuten im Mund halten und dann schlucken).

Um das allgemeine Wohlergehen zu fördern einfach selbst entscheiden, wie lange Du es einnehmen möchtest.

Bei Parasiten- oder Hefepilzbefall, chronischer Müdigkeit, bei Bakterien- und Virusinfektionen, grippalen Infektionen, Darmpilzen und bei vielen anderen Erkrankungen empfehlen wir während eines Zeitraums von 10 Wochen oder mehr KS einzunehmen.

Bei Entzündungen im Mundraum und den Mandeln kann man mit einer 50ppm-Lösung gurgeln.  Bei Mundspühlungen das KS möglichst ein paar Minuten im Mund belassen, damit es über die Mundschleimhäute aufgenommen wird.

Indikationsbereiche : 

Kolloidales Silber 

  • kann zur Unterstützung der Entgiftung, Schwermetallausleitung und Entschlackung eingenommen werden.  Silber bindet das metallische Quecksilber, wodurch dieses über die Niere leichter ausgeschieden werden kann, eingelagerte organische Quecksilberverbindungen scheidet es jedoch nicht aus. (Siehe dazu Zeolith)
  • Kann bei allen Entzündungen und eitrigen Prozessen im Mund- und Zahnfleischbereich, aufgepfropft werden.
  • Kann bei Entzündungen der Atemwege und des Verdauungstraktes eingenommen werden.
  • Kann bei Entzündungen sowie infektiösen Hauterkrankungen und Entzündungen einschl. Des Nagelbetts, äusserlich auf die Haut gesprüht oder getropft.
  • Kann bei allen allergischen und atrophischen Hauterkrankungen sowie bei Verbrennungen einschliesslich Sonnenbrand und Strahlenschäden lokal aufgesprüht werden.
  • Lässt die Haut geschmeidiger werden, reduziert den Schmerz und beschleunigt die Regeneration.
  • Kann bei Entzündungen und Erkrankungen der weiblichen und männlichen Geschlechtsorganen einschliesslich der Prostata eingenommen werden.
  • Kann bei Pilzbefall der Haut und des Verdauungstraktes, bei Insektenbissen und -stichen und Warzen aufgesprüht werden sowie innerlich zur Verbesserung des gesamten Milieus eingenommen werden.
  • Kann als Nasen- und Inhalationsspray bei Erkrankungen der Atemwege sowie der Nebenstirnhöhlen und als Augenspray (verdünnt 1/10) angewandt werden.
  • Fördert Knochenwachstum und beschleunigt die Heilung von verletztem Gewebe mehr als 50%.  Selbst Krebszellen konnten durch KS zurückverwandelt werden.

Anwendung im Haushalt und bei der Körperpflege

  • Einige Tropfen ins tägliche Pflanzen-Giesswasser, gerade wenn man auf Vorrat giessen muss, damit die Wurzeln der Pflanze nicht faulen.
  • Bei Schädlingsbefall mit dem Zerstäuber täglich einsprühen.
  • Zur Desinfektion
  • Zur Geruchsbeseitigung in Lederstiefel und Schuhe durch Bakterienbesiedlung einfach ins innere hinein sprühen.
  • Zur energetischen Raumreinigung, weil KS negative Energien bindet und neutralisiert.
  • Zur Körperpflege als Deodorant-Ersatz, da die geruchbildende Zersetzung durch Bakterien unterbunden wird.
  • Bei Gesichtsbehandlungen, speziell nach Ausreinigungen aufzusprühen.
  • Zur Entkeimung und Haltbarmachung von Trinkwasser und Erhöhung der Energetisierung.

Anwendung bei Tieren

  • Zur Desinfektion und schnelleren Heilung bei Schnittwunden, Abschürfungen, Entzündungen, Bisswunden (auch nach Zeckenbissen), einfach mehrmals täglich aufsprühen.
  • Gegen Würmer und Parasiten dem Futter jeweils einen Teelöffelbeimischen und 1 Teelöffel täglich ins Trinkwasser geben.

ÜBRIGENS 

Silber ist der einzige Stoff, der selbst in grösseren Mengen nicht toxisch auf den Organismus wirkt.  Aufgrund dieser Eigenschaften wurde Silber bereits vor vielen Jahren in der Chirurgie gebraucht, z.B. entzündungshemmende Schädelplatten.  Heute findet Silber in Wasserfiltern ebenso Verwendung (übrigens auch in unserem Wasserfilter) wie in Wasser- und Entkeimungstabletttn zur Haltbarmachung von Wasser.  In der Matrazenindustrie für Allergiker wird das Silber eingebracht, um Keime abzutöten, und vieles mehr profitiert davon.

Kurz gesagt

KOLLOIDALES SILBER GEHÖRT AUF JEDEN FALL IN JEDEN HAUSHALT – IN JEDE HAUSAPOTHEKE – .  ES IST VIEL MEHR ALS NUR EINE ERST HILFE.

Einnahme :

Standarddosis – morgens / morgens und abends 1 TL
Erhöhte Dosis – morgens und abends 1 EL
Löffel oder Becher zur Einnahme sollte aus Plastik oder Holz sein ( !!! KEIN METALL !!!)

Der Einnahmezeitraum sollte mindestens 10 Wochen betragen.  Wie bei allen anderen Kolloiden gilt : selbst ausprobieren, nicht jeder Körper reagiert gleich.

100ml Flasche mit Sprayer 50ppm
200ml Flasche mit Becher  50ppm
500ml Flasche mit Becher  50ppm

Kolloidales Magnesium

Magnesium ist an vielen Stoffwechselvorgängen im Körper beteiligt. Der tägliche Bedarf an Magnesium liegt bei etwa 300-350mg. Magnesium hilft Enzymen, aktiviert den Energiestoffwechsel, ist an der Arbeit von über 300 Enzymen beteiligt. Da der Körper nicht in der Lage ist, Magnesium selbst zu produzieren, muss dieser wichtige Mineralstoff dem Körper durch die Nahrung zugeführt werden. Bei körperlichem oder geistigem Stress, in der Schwangerschaft und Stillzeit, in Wachstumsphasen und bei Sportlern sowie im Alter kann der Bedarf erhöht sein.

Magnesium hat im Körper sehr viele Funktionen, z.B.: an der Muskulatur, am Zentralnervensystem, im Magen- Darm-Bereich, und am Herzmuskel, Skelettmuskulatur, die Funktion des Nervensystems, die Festigkeit der Knochen und die Arbeit zahlreicherEnzyme, z.B. bei der Verbrennung der Kohlehydrate und Fette und beim Aufbau von Eiweiß und Nukleinsäuren (Träger der Erbanlagen).

Power im Sport durch Magnesium

Sportliche Fitness ist die Basis für Gesundheit und Wohlbefinden. Wer sich regelmäßig körperlich betätigt, bringt das Herz-Kreislaufsystem auf Trab, stärkt das Immunsystem und steigert seine Leistungsfähigkeit dauerhaft. Jede Form von körperlicher Bewegung stellt aber auch einen Herausforderung an den Stoffwechsel dar. Nur wer seinen Körper ausreichend mit allen lebensnotwendigen Nährstoffen versorgt, erreicht die gewünschte Fitness. Eine besonders wichtige Rolle spielt die Versorgung mit dem Mineralstoff Magnesium für sportlich aktive Menschen. Allein über 300 Enzyme werden durch diesen
Stoffwechselaktivator mobilisiert.

Magnesium reguliert das Zusammenspiel von Nerven und Muskeln und ermöglicht so die Muskelkontraktion. Jede Form der körperlichen Bewegung ist daher von einer ausreichenden Versorgung mit Magnesium abhängig. Erste Anzeichen einer Unter- Versorgung sind Muskelzittern und die – auch von Leistungssportlern – so gefürchteten Wadenkrämpfe. Gerade bei Ausdauersportlern besteht ein erhöhter Bedarf an Magnesium und Flüssigkeit. Durch ihr Fehlen kann es dann zu Kreislaufschwächen kommen.

Diabetes

Magnesium mindert das Diabetesrisiko. Der Grund: Magnesium ist ungemein wichtig für den Zuckertransport im Körper und für das Funktionieren des so genannten „Zucker- Wegpack-Hormons“ Insulin. Magnesium verbessert nämlich die Zuckerverwertung und führt so zu einem geringeren Insulinbedarf. Magnesium-Zink und Chrom sind eine tolle Kombi zur Vorbeugung von Diabetes. Zink wird zu Speicherung und Produktion von Insulin benötigt. Zink verbessert außerdem die Wirkung des Insulins an der Zelle.

Einschlafprobleme

Magnesium hilft Ihnen, besser einzuschlafen. Der Grund: Es beruhigt und entspannt die Muskeln. In den meisten Fällen ist nämlich Muskelverspannung der Grund für Einschlafprobleme. Empfohlene Dosis: 1 TL Magnesium eine Stunde vor dem Einschlafennehmen. Und zwar so lange, bis die Einschlafprobleme verschwunden sind.

Herz-Rhythmus-Störungen

Für die Herzfunktion ist Magnesium lebensnotwendig. Magnesium sorgt nämlich für eine gute Sauerstoffversorgung des Herzens und senkt zu hohen Blutdruck ab. Zusätzlich macht Magnesium das Blut dünner und lässt es besser durch die Adern fließen. Bereits ein kleiner Magnesiummangel wirkt sich negativ auf Ihr Herz aus. Deshalb sind Herzschwäche und Herzrhythmusstörungen typisch bei niedrigen Magnesiumwerten. Auch hier belegen Studien: 30 % der tödlichen Herz-Kreislauf-Erkrankungen, wie z.B. Herzinfarkt, können durch optimale Magnesium-Blutwerte verhindert werden. Mehrere mg Magnesium täglich sind dafür  allerdings notwendig.

Magnesiummangel

Tritt auf bei kohlenhydratarmer Ernährung oder Diäten, Mangelernährung, bei Erbrechen und Durchfällen, bei Alkoholmissbrauch, bei Abführmittelmissbrauch, bei bestimmten Hormonstörungen (z.B. Hormone der Nebenschilddrüse oder der Nebenniere), bei bestimmten Nierenerkrankungen, Leberzirrhose, in der Wachstumsphase bei Jugendlichen durch Stress, bei Sportlern, auch häufig in der Schwangerschaft.

Kurze Zusammenfassung:

Kolloidales Magnesium kann angewendet werden bei/zur:

Schwindel, Benommenheit, Nervosität, Sehstörungen. Bei Zittern, Muskelzuckungen, Muskelkrämpfen, z.B. Wadenkrämpfen. Bei Magen- Darmbeschwerden, nervösen Beschwerden, z.B. Kopfschmerz, Migräne. Bei Konzentrationsschwäche, beiHerzproblemen, z.B. Herzrhythmusstörungen. Bei vorzeitigen Wehen in der Schwangerschaft, bei Menstruationsbeschwerden. Bei brüchigen Fingernägeln, kariösen Zähnen. Bei Durchblutungsproblemen. Zur Verbesserung der Verbrennung vonKohlenhydraten und Fette und beim Aufbau von Eiweiß und Nukleinsäuren.

Anwendung

Für die optimale Aufnahme von Kolloid-Magnesium:
Genannte Wirkung kann erreicht werden, wenn man 1x täglich 1 TL oder 2x täglich ½ TL zu den Mahlzeiten mit einem Glas Wasser einnimmt. Der Einnahmezeitraum sollte mind. 10 Wochen betragen. Wie bei allen anderen Kolloiden gilt: selbst ausprobieren, nicht jeder Körper reagiert gleich. Der verwendete Löffel sollte aus Plastik oder Holz sein (kein Metall!).

100ml Flasche mit Sprayer
200ml Flasche mit Becher
500ml Flasche mit Becher

Kolloidales Zink

Zink spielt im menschlichen Stoffwechsel eine essentielle Rolle. Zink ist z.B. für das Funktionieren von mehr als 200 Enzymen lebenswichtig, zur Stabilisierung der DNA und dem Aufbau der Gene und für den Transfer von Reizsignalen. Der menschliche Körper enthält 2-3 Gramm Zink, das überall im Körper anzutreffen ist, mit den höchsten Werten in Muskeln, Leber, Nieren, Knochen und Prostata. Die tägliche Aufnahme hängt nicht nur von der Nahrung ab, sondern auch vom Geschlecht, dem Alter und dem allgemeinen Gesundheitszustand.

Kleinkinder, Kinder, Jugendliche, schwangere Frauen und Alte brauchen mehr Zink. Zink ist für die menschliche Gesundheit essenziell, aber viele Erwachsene und Kinder könnten über ihre Ernährung zu wenig Zink bekommen. Eine umfassende Überprüfung (Walsh u.a. 1995) der aktuellen Kenntnisse über Zink und die Gesundheit des Menschen kommt zu dem Ergebnis, dass ein Potential für Zinkmangel weltweit vorhanden ist. In den Vereinigten Staaten kommen Studien zu dem Ergebnis, dass ein beträchtlicher Teil der Allgemeinbevölkerung dem Risiko des Zinkmangels ausgesetzt ist. Ein leichter chronischer Mangel wird bei Menschen mit fleischarmer Ernährung mit hohen Anteilen von Pflanzen und Fasern vorausgesagt. Zu den Symptomen von Zinkmangel zählen verminderter Geschmacks- und Geruchssinn, Hauterkrankungen, mentale Lethargie und verminderte Fruchtbarkeit. Eine zinkhaltige Ernährungsergänzung kann eine nicht ausreichende Zinkaufnahme durch die Ernährung erfolgreich ausgleichen. Fast die Hälfte aller Deutschen nimmt zu wenig Zink zu sich. Der Hauptgrund dafür liegt in der modernen Ernährung, die häufig sehr zinkarm ist. Der mittlere Zinkbedarf beträgt beim gesunden Erwachsenen ca. 15mg täglich. Eine regelmäßige, ausreichende Zinkzufuhr ist für den Organismus wichtig, weil Zink die körpereigenen Abwehrkräfte stärkt. Zink aktiviert insbesondere die Abwehrzellen, die Viren und Bakterien bekämpfen. Der Körper ist bei ausreichender Zinkversorgung widerstandsfähiger (Infektanfälligkeit) und leistungsfähiger (Sport, Alter, Wachstum) und regeneriert schneller(Wundheilung, Haarwachstum, Entzündungen, Infektionen).

Folgen eines Zinkmangels können sein:

Erhöhte Infektanfälligkeit, Störungen der Wundheilung, trockene schuppende Haut, entzündliche Hauterkrankungen, Akne, Zinkmangeldermatitis: Hautrötung und Pusteln, besonders im Gesicht, den Fingern und im Anal-, Genitalbereich.

Haarausfall, nachlassende Haarqualität. Wachstumsstörungen bei Kindern und Jugendlichen. Potenzstörungen, Geruchs- und Geschmacksstörungen, Sehstörungen, Stimmungslabilität. Zink gegen Heuschnupfen. Harmlose Stoffe, wie Staub, Tierhaare oder Blütenpollen können eine Allergie auslösen, da der Körper diese Stoffe als bedrohlich einstuft. Eine Allergie äußert sich unter anderem durch Niesattacken, ständig laufende Nase, juckende und tränende Augen sowie Halskratzen.

Die Betroffenen sollten Symptome dieser Art ärztlich durch einen Allergietest abklären lassen. Für Allergiker gibt es hilfreiche Medikamente, welche die Freisetzung von Histamin im Körper verhindern sowie die Möglichkeit einer Hyposensibilisierung. Gerade Patienten, die an Allergien leiden, meiden häufig Lebensmittel, auf die sie allergisch reagieren könnten, wie zum Beispiel Milch und Milchprodukte, Eier, Fleisch und Hülsenfrüchte. Hieraus ergibt sich eine Minderversorgung mit dem lebenswichtigen Spurenelement Zink.

Zink beeinflusst das Immunsystem auf verschiedenen Ebenen. Es hemmt die Freisetzung von Histamin dosisabhängig und kann die Empfindlichkeitsschwelle allergener Stoffe erhöhen. Eine Unterversorgung mit Zink kann das Immunsystem in seiner Funktion beeinträchtigen, so dass die Gefahr allergischer Reaktionen steigen kann. Eine Zinkzufuhr kann auf der einen Seite eingeschwächtes Immunsystem wieder auf die Beine stellen, auf der anderen Seite ist es auch im Rahmen einer Heuschnupfen-Behandlung als biologisches Mittel einsetzbar.

Zink hat nicht nur immunstimulierende Wirkungen, sondern wirkt auch direkt antiallergisch, indem es die Ausschüttung der Botenstoffe nach Kontakt mit dem Allergen verhindert, und somit hilft, die lästigen Allergiesymptome zu vermeiden.

Sportler aufgepasst: Ohne Zink keine Puste. Wenn der Energieumsatz des Organismus gesteigert ist, wie zum Beispiel beim Sport, besteht auch ein Mehrbedarf an Zink. Bei hoher sportlicher Belastung steigt der Bedarf, da dieser Mikronährstoff sowohl über den Schweiß als auch über den Urin vermehrt ausgeschieden werden: Mit 1 Liter Schweiß gehen rund 20 % des täglich aufgenommenen Spurenelements Zink verloren. Das Risiko einer Zink-Unterversorgung bei Sportlern steigt mit zunehmendem Schweißverlust. Dieses Defizit sollte möglichst rasch aufgefüllt werden, denn: Bei mangelhafter Versorgung mit diesem Spurenelement geht Sportlern schnell die Puste aus! Und: Diese Zinkverluste können ein Grund dafür sein, dass Sportler häufiger als andere Menschen unter Infekten leiden.

Kurze Zusammenfassung:

Kolloidales Zink kann angewendet werden bei/zur:

Bei Haarausfall, zur Verbesserung des Wachstums der Nägel und Haare. Bei vegetarischer Ernährung, vermindertem Geschmacks und Geruchssinn, mentaler Lethargie und verminderter Fruchtbarkeit. Bei Wachstumsstörungen bei Kindern. Bei Hautrötungen und Pusteln, besonders Gesicht, den Fingern u.i. Anal- Genitalbereich. Bei erhöhter Infektanfälligkeit. Akne. Bei Störung der Wundheilung, trockener, schuppender Haut. Bei Heuschnupfen, und Vorbeugung gegen Erkältungskrankheiten. Bei Potenzstörungen.

Anwendung für die optimale Aufnahme von kolloidalem Zink:

Standarddosis – morgens / morgens und abends 1 TL
Erhöhte Dosis – morgens und abends 1 EL
Löffel oder Becher zur Einnahme sollte aus Plastik oder Holz sein ( !!! KEIN METALL !!!)

Der Einnahmezeitraum sollte mindestens 10 Wochen betragen.  Wie bei allen anderen Kolloiden gilt : selbst ausprobieren, nicht jeder Körper reagiert gleich.

100ml Flasche mit Sprayern
200ml Flasche mit Becher
500ml Flasche mit Becher

KOLLOIDALES CHROM

Chrom ist ein essentielles Spurenelement und muss dem Körper zur Aufrechterhaltung seiner Gesundheit über die Nahrung zugeführt werden. Es erhöht die Insulin-Effizienz und scheint auch die Anzahl der Insulinrezeptoren zu erhöhen. Der Insulinspiegel steigt somit bei kohlenhydratreichen Mahlzeiten nicht an, sondern bleibt in einem gleich bleibenden Zustand. Glykogen wird folglich verstärkt in die Muskelzellen transportiert, statt als Triglycerid abgelagert zu werden. Ebenso bewirkt es eine Senkung des Cholesterinspiegels und eine Erhöhung der „guten“ HDL-Cholesterin-Werte.

Bei übergewichtigen Menschen kann Chrom helfen, den Fettabbau zu fördern. Es scheint, dass Chrom einen Effekt auf den Sättigungsmechanismus im Hypothalamus ausübt, denjenigen Teil des Gehirns also, der sagt: „Du hast genug gegessen, hör auf damit“. Chrom scheint auf die Sensoren im Hypothalamus, welche die Glucose- und Insulinausschüttung regulieren, eine stimulierende Wirkung auszuüben, worauf diese bei Nahrungsaufnahme weniger reagieren. Chrom sorgt für eine erhöhte Fettverbrennung und eine Zunahme von fettfreier Muskelmasse. Chrom ist unverzichtbar für alle, die eine Diät machen, den Jo-Jo-Effekt verhindern möchten, und nicht Hungern wollen.

Der „Chrom Picolinatvorteil“

Fachleute bestätigen in den Studien an Kraftsportlern, dass Chrom einen anabolen Effekt hat. Der anerkannte amerikanische Arzt Dr. Michael Colgan schrieb hierzu: „Der Aufbau von einem Extrakilogramm Muskelmasse innerhalb 12 Wochen ist was man den „Chrom Picolinatvorteil“ nennt.

Mangelzustände können auftreten:

Bei falscher Ernährung (zu fettreich, zuviel Zucker und raffinierten Kohlehydraten), bei Stress, übertriebener körperlicher Betätigung, nach Infektionen, Trauma und Krankheit (Fieber etc.) Schwangerschaft , Alterbedingt., Folgen von Mangelzuständen, Verminderte Glukosetoleranz und Insulinwirkung, Gewichtsverlust. Erhöhte Cholesterin- und Triglvzeridwerte im Blut, periphere Neuropathie. Chrommangel kann durch die Störung des Zuckerstoffwechsels ähnliche Symptome wie Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit) auslösen. Chrom-Zink und Magnesium in Kombi sind ideal bei Diabetes. Koronare Herzerkrankungen und eine Erhöhung der Fettsäurespiegel im Blut könnten auch durch einen Mangel an Chrom mitverursacht werden.

Allgemeine Mangelanzeichen:

Nervosität, Gereiztheit, Verwirrtheit, Depression, Lernschwierigkeiten; vermehrtes Wasser-lassen, Juckreiz, Muskelschwäche. Andere bekannte Folgen eines Chrommangels sind Trübung der Linse und Hornhaut und Wachstumsverzögerungen bei Kindern.

Funktion:

Potenzierung der Insulinwirkung: verbessert die Glukosetoleranz; erhöht die Aufnahme von Aminosäuren in Muskulatur, Herz und Leber; verbessert die Proteinsynthese Regulation von Blutfetten: vermindert das Gesamt- und LDL- und erhöht das HDL-Cholesterin. Es beeinflusst die Erhaltung und Funktionstüchtigkeit der Hornhaut und der Augenlinse.

Kurze Zusammenfassung:

Kolloidales Chrom kann angewendet werden bei/zur:
Zur Verbesserung der Blutfettwerte. Zum Muskelaufbau und Reduzierung des Körpergewichtes. Verbessert die Aufnahme von Aminosäuren in der Muskulatur, Herz/Leber. Erhöht das „gute HDL-Cholesterin. Chrom beeinflusst die Erhaltung und Funktionstüchtigkeit der Hornhaut und der Augenlinse.

Anwendung für die optimale Aufnahme von kolloidalem Chrom:

Standarddosis – morgens / morgens und abends 1 TL
Erhöhte Dosis – morgens und abends 1 EL
Löffel oder Becher zur Einnahme sollte aus Plastik oder Holz sein ( !!! KEIN METALL !!!)

Der Einnahmezeitraum sollte mindestens 10 Wochen betragen.  Wie bei allen anderen Kolloiden gilt : selbst ausprobieren, nicht jeder Körper reagiert gleich.

100ml Flasche mit Sprayern
200ml Flasche mit Becher
500ml Flasche mit Becher

Kolloidales Eisen

10 bis 12 mg Eisen sollen dem Körper täglich zugeführt werden. Frauen haben einen wesentlich höheren Bedarf wegen des hohen Eisenverlusts während der Menstruation, nämlich zwischen 13 und 25 mg, je nach Ausmaß der Blutungen.

Eisenmangel führt langfristig zur Blutarmut (= Anämie). Diese äußert sich zunächst harmlos mit Leistungsabfall, brüchigen Nägeln, Verstopfung und Kopfschmerzen. Bei länger dauernder Anämie kann es dann zu gefährlichen Warnsymptomen kommen wie Ohnmachtsanfälle, Atemnot, Herzjagen, Schweißausbrüche, Angstzustände und Übelkeit.

Um alle Körperzellen mit genügend Sauerstoff versorgen zu können, produziert unser Stoffwechsel im Knochenmark zwei bis zweieinhalb Millionen rote Blutkörperchen pro Sekunde und reichert diese mit Eisen an. Jedes dieser Blutkörperchen enthält rund 300 Millionen Hämoglobinmoleküle. Für die Produktion des Hämoglobins braucht der Stoffwechsel Eisen. Ein gesunder Mensch entzieht der täglichen Nahrung zwischen 10 und 15% ihres Eisenanteils, ein Mensch der einen Eisenmangel hat, bis zu 20%.

Das Knochenmark ist außerdem in der Lage die Produktion von Hämoglobin und roten Blutkörperchen bis auf das sechsfache zu steigern, Voraussetzung ist gute Gesundheit.

Das Hämoglobinmolekül transportiert Sauerstoff von der Lunge in alle Körperzellen.

Eisenmoleküle werden im Blut und in anderen Körperflüssigkeiten mit Hilfe von Transferrin, einem Eiweißkörper, transportiert. Eisen wird nicht nur für die roten Blutkörperchen gebraucht, sondern spielt auch für die Funktion mancher Enzyme eine wichtige Rolle. So genannte Eisenschwefelenzyme leisten wichtige Aufgaben in der Atmungskette von Skelettmuskelzellen. Fehlt hier Eisen, dann sind die Muskeln nicht genügend belastbar. Man bekommt schneller einen Muskelkater, leidet generell an Muskelschwäche und verringerter körperlicher Leistungsfähigkeit. Auch Enzyme, die gar kein Eisen enthalten, werden durch einen Eisenmangel geschwächt. Ein typisches Beispiel ist das kupferhaltige Enzym Monoaminooxidase, das im Nervensystem Empfindungen wie Glück, Euphorie und Optimismus auslöst, indem es bestimmte Eiweißstoffe zu Glücklichmachern wie Noradrenalin umwandelt.

Damit das im pflanzlichen Eiweiß enthaltene Eisen besser vom Blut aufgenommen werden kann, sollte man zu jeder Mahlzeit reichlich Vitamin C zu sich nehmen.

Warnsymptome

Eisenmangel kann folgende Beschwerden verursachen: Antriebsschwäche, Verstopfung, Brüchige Nägel, Konzentrationsschwäche, Libidomangel, Atembeschwerden, Hautblässe, Haarausfall

Anwendung für die optimale Aufnahme von kolloidalem Eisen :

Standarddosis – morgens / morgens und abends 1 TL
Erhöhte Dosis – morgens und abends 1 EL
Löffel oder Becher zur Einnahme sollte aus Plastik oder Holz sein ( !!! KEIN METALL !!!)

Der Einnahmezeitraum sollte mindestens 10 Wochen betragen.  Wie bei allen anderen Kolloiden gilt : selbst ausprobieren, nicht jeder Körper reagiert gleich.

100ml Flasche mit Sprayern
200ml Flasche mit Becher
500ml Flasche mit Becher

Kolloidales Germanium

Germanium hat eine anregende Wirkung auf das Immunsystem, u.a. vermehrt es die Produktion von Gamma-Interferon. Es erhöht die Ausnutzung von Sauerstoff durch die Zellen, so dass sich der Zustand kranker Gewebe und Organe verbessert. Es kann dem Körper dabei helfen, physiologische Grundfunktionen zu normalisieren. Zum Beispiel kann es es krankhaft erhöhten Blutdruck auf gesunde Werte senken -jedoch nicht tiefer. Germanium macht dickes Blut dünnflüssiger und verbessert dadurch die Durchblutung von z.B. „Raucherbeinen“. Kolloidales Germanium bindet Metalle wie Cadmium und Quecksilber derart fest an sich, dass es sie mit aus dem Körper nimmt und ihn von Schadstoffen befreit. Diese Vielfalt der Wirkungen macht Germanium zu einem wichtigen Hilfsmittel. Doch fast niemand weiß davon, dass organisches Germanium seit über 30 Jahren zur Behandlung unterschiedlichster Krankheiten eingesetzt wird – mit Forschungsergebnissen, die aufhorchen lassen.

Krebs- und AIDS-Kliniken in den vereinigten Staaten, die Patienten mit organischem Germanium behandeln und gute Erfolge erzielen sind Realität. Germanium kann die Sauerstoffversorgung fördern. Je mehr Sauerstoff zur Verfügung steht, desto mehr nimmt die Blutviskosität ab und die Durchblutung aller Organe wird verbessert. Germanium kann bei Augenkrankheiten und -Verletzungen, insbesondere bei Verbrennungen wirken. Germanium wurde erfolgreich zur Behandlung von verschiedenen Augenerkrankungen, wie z.B. Glaukom, grauem Star, Netzhautablösungen, Netzhautentzündungen und Verbrennungen eingesetzt. (1-2 Augentropfen und oral). Germanium kann zusammen mit einer hyperen Sauerstoffbehandlung bei Multipler Sklerose und anderen degenerativen Erkrankungen eine deutliche Besserung bewirken. Der Naturarzt Jan de Vries beschreibt in seinem Buch „By Appointment only“ den Behandlungserfolg mit erhöhter Sauerstoffversorgung bei Multipler Sklerose. Häufig bessert sich bei einem Patienten, der an multipler Sklerose leidet und mit hyperbarem Sauerstoff behandelt wird, auch das Sehvermögen. Denn gutes Sehen hängt von einer ausreichenden Sauerstoffversorgung des Körpers ab“.

Germanium hat sich als hervorragender Elektronenüberträger erwiesen; es leistet daher einen großen Beitrag zur Wirksamkeit des gesamten oxidativen Prozesses, bei dem letztendlich Energie für den Körper produziert wird. Germanium verjüngt die Netzhautgefäße so, dass Starerkrankungen geheilt werden können. Weitere Erfolge wurden erzielt bei: Rheumatismus, Multiple Sklerose, Krebs (Colon, Prostata,Brust, Lunge, Ovarien, cervikal), Immunschwächen, Leukämie, Asthma, Diabetes, Malaria, Osteoporose, Depression, Psychose, Schizophrenie, Schmerzen, Erkranken des Verdauungstraktes (Gastritis, Ulcera), Influenza, Kreislauferkrankungen Angina, Arteriosklerose, Kopfschmerzen.

Die vielen, an Germanium gebundenen Sauerstoffatome wirken positiv auf den Körper, weil sie den freien Wasserstoff binden. Gleichsam Bahn frei machen, dass der eingeatmete Sauerstoff ungehindert zu den Zellen gelangen und dort seine belebende Wirkung entfalten kann. So ermöglicht Germanium eine intensivierte Gewebeatmung, die in dem jeweiligen Krankheitszustand anders nur schwer erreichbar wäre – und bald bekommt der Kranke eine gut durchblutete Haut und warme Gliedmaßen.

Reparaturprozesse finden unbehindert statt. Die Wasserstoffionenbindung hat auch den Effekt, dass humanpathogene Keime ohne das krankhaft überschießende, wässrige Milieu keine Lebensgrundlage finden. Der Germanium gebundene Sauerstoff fängt nicht nur Wasserstoffionen ein, sondern auch andere freie Radikale und Zellgifte.

Einnahme von kolloidalem Gold und Germanium in Kombination : 

Die erhöhte Sauerstoffversorgung für Gehirn und Organe erhöht das allgemeine Wohlbefinden enorm. Zufriedenheit spüren, und fröhlich sein können ist wieder möglich. Schlaf ist wieder erholsam, Schwindelanfälle, Durchblutungsprobleme durch jahrelanges rauchen, Herzbeschwerden und sogar Hautveränderungen (dunkle Flecken) verschwinden.

Kurze Zusammenfassung:

Kolloidales Germanium kann angewendet werden bei/zur:

Ausleitung von Cadmium und Quecksilber, Schwermetallen. Germanium fördert die Sauerstoffzuführung aller Organe und Zellen. Bei Augenkrankheiten (Tropfen), Glaukom, grauer Star und zur Verbesserung der Sehfähigkeit. Bei Parkinson, Diabetes, MS. Alterserkrankungen, Rheuma und Angina.  Bei Immunschwäche und Zellwucherungen, Zellerkrankungen. Bei Blutkrankheiten, Blutdruckregulierung, Kreislauferkrankungen. Bei Chronische Schmerzen und perniziöse Anämie (Blutarmut)

Anwendung für die optimale Aufnahme von kolloidalem Germanium :

Standarddosis – morgens / morgens und abends 1 TL
Erhöhte Dosis – morgens und abends 1 EL
Löffel oder Becher zur Einnahme sollte aus Plastik oder Holz sein ( !!! KEIN METALL !!!)

Der Einnahmezeitraum sollte mindestens 10 Wochen betragen.  Wie bei allen anderen Kolloiden gilt : selbst ausprobieren, nicht jeder Körper reagiert gleich.

100ml Flasche mit Sprayern
200ml Flasche mit Becher
500ml Flasche mit Becher

Kolloidales Silizium

In der Natur kommt Silizium praktisch nicht frei vor, sondern gebunden an Sauerstoff, als Kieselsäure (bisher bekannte Form der Siliziumaufnahme). Die Aufnahme der Kieselsäure aus der Nahrung oder aus Kieselerde ist wegen der relativ großen und abreagierten Moleküle für den Organismus recht schwierig.

Kolloidales Silizium mit seinen ca. 10.000fach kleineren Partikeln kann fast 1:1 vom Organismus aufgenommen werden. Die Zellatmung, die zentrale Funktion unseres Körpers, wird durch Mangel an Kieselsäure (Silizium) weiter vermindert. So entsteht eine Kaskade von Alterungs- und Abbauvorgängen, die sich immer mehr beschleunigt. Lawinenartig. Anscheinend unaufhaltsam. Silizium, ist ein wissenschaftlich anerkanntes lebenswichtiges Spurenelement.

Wofür ist Silizium wichtig?

Silizium ist wichtig für die Zellatmung, den Aufbau und Spannkraft des Bindegewebes und für die Kollagensynthese.
Für die Elastizität und Festigkeit der Arterien- und Venenwände, für die Matrix und die Mineralisierung (Calciumeinbau) der Knochen. Das Spurenelement gilt als wichtiger Aufbaustoff für Haut, Haare, Nägel und Knochen. Für den Aufbau und die Festigkeit des Knorpels in den Gelenken, für die Aktivität des Immunsystems, das vor der Ausbreitung von Infektionen und bösartigem Zellwachstum schützt, zur örtlichen Linderung von Entzündungen in Mund, Rachen, Speiseröhre, Magen sowie auf der Haut. Es gibt kaum ein anderes elementares Mittel – außer dem Sauerstoff, den wir atmen – mit derart wichtiger, notwendiger und weit reichender Wirkung zu vergleichsweise minimalem Kostenaufwand.

Haut

Die Haut ist mit 1,8 m² das größte menschliche Organ. Beim Aufbau einer stabilen Hautstruktur kommt Silizium eine besondere Bedeutung zu, denn es geht mit Proteinen (Eiweiß) wirksame Querverbindungen ein.
Kolloidales Silizium in Kombination mit kolloidalem Zink und Silber als Hautspray werden die besten Ergebnisse zu einer schönen, zarten und gesunden Haut erzielt.

Orangenhaut

Betroffene leiden meistens sehr darunter. Viele trauen sich aus Scham darüber nur noch in wallenden Gewändern vor die Tür. Schade, denn gegen das Schwächeln an Bauch und Po lässt sich einiges unternehmen. Eines der besten Mittel um die Festigkeit des Bindegewebes zu verbessern, ist neben gesunder, fettarmer Ernährung und viel Bewegung das kolloidale Silizium.

Silizium sorgt im Bindegewebe für Stabilität und rein äußerlich betrachtet für straffe Haut. Mit der Einnahme von ergänzendem kolloidalem Silizium, kann der Zellstoffwechsel reaktiviert werden. Die Fähigkeit der Zelle zur Teilung, d.h. Verdopplung und neuem Wachstum, kann angeregt werden. So kann damit der Alterungsprozess im Gewebe beeinflusst werden. Eine echte Umkehr von Alterssymptomen, im Gegensatz zur bloßen Verlangsamung der Alterung ist völlig neu in der Gerontologie.

Wenn das Haar glänzt, strahlt der Mensch. Haare haben Signalwirkung. Ob rot, blond, schwarz oder braun – Menschen mit gesunden Haaren fallen positiv auf. Haare sind aber nicht nur ein Gradmesser für äußere, sondern auch für innere Gesundheit. Kolloidales Silizium hat alle Fähigkeiten, die nötig sind, um das ‚Schönheitssignal Haare’ von innen her zu kräftigen.

Unser Immunsystem ist die entscheidendste Schutzfunktion unseres Körpers. Wir würden ohne Ausnahme alle sehr schnell sterben ohne ein gut funktionierendes Immunsystem. Silizium verschafft dem Abwehrsystem neuen Nährboden, der den Körper befähigt, Infektionen und Umweltgifte erfolgreich zu besiegen. Silizium mobilisiert die Verteidigungskräfte des Körpers gegen Eindringlinge und Mikroorganismen.

Siliziumverlust geht mit Alterung einher

Silizium hat wesentlichen Anteil bei sämtlichen Körperabläufen und an unserem Aussehen. Die Abnahme dieses wichtigen Spurenelementes im Körper geht vom Babyalter (noch viel Silizium vorhanden) bis zum hohen Alter parallel zur Abnahme des Bindegewebes. Silizium fehlt aber mit der Zeit auch im unsichtbaren Bereich innerhalb des Körpers in den Organen, deren Funktion und Elastizität beeinträchtigt werden. Aber im Gegensatz zu einer rein defensiven Körperabwehr, ist Silizium auch stark beteiligt am Körperaufbau. Das sind guteNachrichten für alle Bodybuilding Fans. Die sportmedizinische, aufbauende, also anabolische „Formel“, die Silizium anbietet, ist durchaus nicht illegal und, im Gegensatz zu den gesundheitsgefährdenden Steroide, verbessert Silizium zudem noch die Gesundheit.

Kurze Zusammenfassung:

Kolloidales Silizium kann angewendet werden bei/zur:

Bei Stoffwechselproblemen (als Aktivator), zur Zellerneuerung (zur Verjüngung). Bei Akne, beim Zellaufbau (als Stabilisator der Zellwände) – in allen Organen (Funktionen). Zur Verbesserung des Bindegewebes (Festigkeit), der Gefäßen (Festigkeit undElastizität) und der Knochen (Festigkeit). Bei Osteoporose, Arthrose. Bei Hautproblemen (Polsterung, Faltenfreiheit). Zur Verbesserung von Haaren und Nägeln (gesundes Wachstum). Zur Verbesserung des Immunsystem (als Aktivator bei Pilzerkrankungen)

Innerlich: Mundpilz, – Rachenpilz, Scheidepilz, Darm, Magen, Verdauungstrakt, Arthrose etc.

Äußerlich: Hautpilz, Scheidepilz, Arthrose.

Bei Entzündungen, bei Magen Darmerkrankungen (Morbus-Crohn). Verdauungsproblemen (Blähungen, Verstopfung), Hämorrhoide. Bei Tumorerkrankungen (Chemotherapie bei Brustkrebs, Lungenkrebs etc.).

Anwendung für die optimale Aufnahme von kolloidalem Silizium :

Standarddosis – morgens / morgens und abends 1 TL
Erhöhte Dosis – morgens und abends 1 EL
Löffel oder Becher zur Einnahme sollte aus Plastik oder Holz sein ( !!! KEIN METALL !!!)

Der Einnahmezeitraum sollte mindestens 10 Wochen betragen.  Wie bei allen anderen Kolloiden gilt : selbst ausprobieren, nicht jeder Körper reagiert gleich.

100ml Flasche mit Sprayern
200ml Flasche mit Becher
500ml Flasche mit Becher

 

Hier geht es zu „MANNA – MONOATOMISCHES GOLD“ >>>